AUSSTELLUNGEN

Als lebendiger Kulturort in der Holsteinischen Schweiz ergänzt die Stiftung Schloss Eutin das Schlossmuseum um saisonal wechselnde Sonderausstellungen und die Instrumentenausstellung DIE KLANGVOLLE WELT DES HORNS.

Aufgedeckt. Wandel im Porträt

Aufgedeckt. Wandel im Porträt

Sonderausstellung im Schloss Eutin

20.7.2018 - 23.9.2018

Stolz, Würde, Status … Vieles lässt sich an den Porträts der Sammlung Stiftung Schloss Eutin ablesen. So werden in den Gemälden neben der naturalistischen oder idealisierten Physiognomie auch Vorlieben des Auftraggebers sichtbar und auch der Wandel im Selbstverständnis eines souveränen Herrschers des 18. und 19. Jahrhunderts lässt sich an ihnen nachvollziehen. Darüber hinaus verleiht ein Porträt dem Porträtierten Bedeutung und wirkt seinem Vergessen entgegen.

In der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts tritt dagegen die Wahrnehmung des Künstlers in den Vordergrund. Im Sinne des Sich-selbst-im-anderen-sehen, vermag das Porträt auch zu einer Art Selbstvergewisserung zu werden.

Die Ausstellung Aufgedeckt. Wandel im Porträt stellt eine Auswahl von Gemälden aus eigenem Bestand Werken der zeitgenössischen Künstler Thorsten Brinkmann, Janine Dasbeck, Minjee Kim, Felix Gyamfi, Birte Lühmann und Stephan Schakulat gegenüber. Dabei steht das Beziehungsgeflecht von Künstler, Dargestelltem und Betrachter im Vordergrund, das in diesen Arbeiten – damals wie heute – besonders eng geknüpft wird. Seine Bandbreite wird vor dem Besucher in fünf Kapiteln ausgebreitet.

 

Wir danken für die Förderung:

          

 

Ausstellungseröffnung
Donnerstag, 19. Juli 2018, 19 Uhr

 


Kuratorenführung 

26.07. und 30.08., jeweils um 17 Uhr

 

 

 

 

Eintritt: 4 Euro

 

Minjee Kim "Die Besucher 3"                                          Thorsten Brinkmann "Goldo", 2016                          Felix Gyamfi "Theo", 2015

Die klangvolle Welt des Horns

++ Hinweis: Aufgrund von Bauarbeiten ist die Ausstellung zurzeit geschlossen. ++

Luren-Nachbauten aus Tellerup, der Schofar aus Israel oder Querhörner aus Afrika: Die kulturgeschichtliche Bedeutung des wohl ältesten instrumentalen Begleiters des Menschen ist groß, genauso wie dessen Material- und Formenvielfalt.

Die Ausstellung „Die klangvolle Welt des Horns“ zeigt die Neupräsentation der Hornsammlung von Prof. Uwe Bartels und Manfred Hein.

Hier wird die Entwicklung des Horns vom einfachen Signal- und Kommunikationsmittel bis zum Konzertinstrument musikalisch und anschaulich nachvollziehbar.

Mit freiem Blick in den englischen Landschaftsgarten findet die umfangreiche Sammlung in der zweiten Etage von Schloss Eutin seit Oktober 2016 ihre neue Heimat.

Ausstellungsarchiv