Aufgedeckt. Wandel im Porträt

20. Juli – 16. September 2018

Gegenstände beschreiben das Lebensumfeld eines Menschen, Trackingprogramme nehmen Alltagshandlungen akribisch auf, Überwachungskameras observieren private Räume. Mit neuen Bildstrategien erweitern oder ersetzen zeitgenössische Künstler das mimetische Abbild des Menschen. Wie sehr die Deutung des Porträts dabei vom Betrachter selbst und seinem persönlichen Erfahrungshorizont abhängig ist, wurde in der Ausstellung durch die Gegenüberstellung von Werken des 18. und 19. Jahrhunderts mit zeitgenössischen Arbeiten deutlich. Mit Arbeiten von Thorsten Brinkmann, Janine Dasbeck, Justus Junker, Felix Gyamfi, Minjee Kim, David von Krafft, Birthe Lühmann, Stephan Schakulat, Dorothea Specht.

Flyer

Sponsoren: Freundeskreis Schloss Eutin, Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur