Weiterlesen zurück zur Übersicht

Die "Eutiner Schlossaffen"

Die Brücke über den Schlossgraben bewachen zwei steinerne Wesen, die an Affen erinnern. Hierbei handelt es sich allerdings um Kynokephaloi, also Fabelwesen mit Hundekopf und Paviankörper. Sie waren eine Erscheinungsform des altägyptischen Gottes Thot. Die Vorbilder für die Eutiner Schlossaffen stehen im Kapitolinischen Museum in Rom und stammen ursprünglich aus Ägypten. Ende des 19. Jahrhunderts waren Antikenausstellungen sehr populär und am Hof war es Mode, solche Darstellungen zu übernehmen. Die Statuen wurden von Großherzog Friedrich August nach seiner Abdankung vom Oldenburger Schloss nach Eutin gebracht, da er sie sehr schätzte.