Weiterlesen zurück zur Übersicht

Die Fürstenloge in der Schlosskirche

Die Fürstenloge befindet sich auf der Empore über dem Altar. Das Selbstverständnis eines absolutistisch regierenden Fürsten, der sich als von Gottes Gnaden eingesetzter Landesherr empfand, spiegelt die Lage seines Sitzplatzes in der Kirche über dem Altar deutlich wieder. Er empfand sich als der Vermittler zwischen Gott und der Welt. Der Fürstbischof wohnte dem Gottesdienst sitzend an einem mit einem Kachelofen geheizten Ort bei, wo er während des Gottesdienstes sogar essen und trinken konnte. Die Hofgesellschaft musste stattdessen an den oft zwei Stunden dauernden Gottesdiensten im kalten Kirchenraum teilnehmen. Heizmöglichkeiten unten im Kirchenraum gab es nämlich nicht. Adelige und hochrangige Gäste saßen auf der Empore. Die älteren Damen konnten sich dann ihre tragbaren, kleinen Heizstövchen mitbringen und unter ihre weiten Röcke stellen.