Weiterlesen zurück zur Übersicht

Königin Amalie von Griechenland (1818 – 1875)

Amalie verbrachte als Tochter des Großherzogs Paul Friedrich August von Oldenburg ihre Jugendjahre im Oldenburger Schloss. Dort heiratet Amalie 1836 König Otto I. von Griechenland. Die sechstägigen Hochzeitsfeierlichkeiten in Oldenburg besuchten auch viele Eutiner Honoratioren. Als Königin kümmert sie sich um soziale, kulturelle Belange, gründete Schulen, das Athener Theater, Frauenvereine und brachte die Emanzipation in Griechenland voran. Sie selbst war eine wichtige Beraterin ihres Mannes in politischen Fragen und führte während seiner Abwesenheit die Regierungsgeschäfte. Ihre besondere Leidenschaft aber galt der Verbesserung der Landwirtschaft und der Anlage ihres Schlossgartens. In Eutin zeugt noch die schlitzblättrige Eiche auf dem Schlossvorplatz von einem Besuch der Königin, die den Baum vermutlich als Gastgeschenk aus dem Balkan hierher überführte.