Weiterlesen zurück zur Übersicht

Katharina die Große und die Milchsuppe

Als Enkelin des regierenden Fürstbischofs Christian August besuchte Sophie Friederike, die spätere Zarin Katharina die Große, mehrere Male das Schloss Eutin. In Ihrer Autobiographie berichtet sie, wie sie dort zum ersten Mal auf ihren späteren Ehemann Herzog Karl Peter Ulrich, das Mündel des Fürsten, traf. Sie beschreibt aber auch, dass sie noch kein großes Interesse an ihm hatte. Laut Katharina beneidete er sie um ihre Freiheit während er selbst von Lehrern umringt und kontrolliert wurde. Besonders im Gedächtnis geblieben war ihr wohl die Milchsuppe, die sie heimlich zwischen den Mahlzeiten mit den Frauen ihrer Großmutter zubereitete und verzehrte. So beschreibt Katharina, dass sie dann bei Tisch sehr wenig aß aber dafür Konfitüren und Früchte ihre Mahlzeiten beschlossen.